Projekt Klosterstollen im Modell - Bilder vom Vorbild und dem Modell.

Stollenmundloch mit Tor.
Sollenmundloch mit Tor, der Zugang zum Klosterstollen.

Beim Modelltor können die Türflügel nacheinander geöffnet und geschlosssen werden.
Das Stollenmundlochtor im Modell.

Blick vom Stollenmundloch in Richtung Rampe.
Blick auf Lokschuppen, Rampe, Schwenkbühne und Abstellgeleise.

Blick von der Oberen Ebene hinuter zum Grubenbahnhof.
Blick von der Schwenkbühne über die Rampe zum Stollenmundloch.

Im Modell hat die Aufwältigung von Schacht II schon begonnen.
Auch im Modell geht es die Rampe Hinab zum Bahnhof.

Der Kran dient zum Ziehen von Accuzellen der Grubenlokomotiven.
Kranarm mit Licht.

Der Kran kann über einen Motor geschwenkt werden und mit einer Winde können auch Lasten gehoben oder gesenkt werden.
Der Modellkran kann über DCC betrieben werden.

Im Gegensatz zum Modell wird hir gerade das Dreibein zum Heben genutzt.
Hier wurde bereits mit der Aufwältigung von Schacht II begonnen.

Mit 6 Servos können alle Klappen, Türen und der Kran betrieben werden.
Über einen Publikumstaster können Besucher an Schacht II eine Aktion auslösen.

Der Steinhaufen dient zur Sicherheit als Prellbock
Drehscheibe zur Kippstelle mit Kompressorstation.

Die Modelldrehscheibe verfügt über einen Servoantrieb.
Selbstgebaute Modelldrehscheibe Spurweite 26,7 mm.

Rechts ein unterstand als Wetterschutz für die Haspel.
Über diese Strecke wurden die Wagen mit einer Haspel zur Kippstelle gezogen.

Die Schwenkbühne verbindet alle Abstell- und Betriebsgleise oben.
Schwenkbühne.

Echte Handarbeit, der Verschub und das Schenken der Wagen.
Schwenkbühne in Betrieb.

War einmal der Zugang zum Drechscheibenkeller
Stützmauer mit Zugang zu Versorgungsleitungen.

Bitte abtippen

zur Homepage von Helmut Schmidt